Verändert – Erlebnisbericht der Anbetungskonferenz 2014

Als junger Teenager habe ich angefangen mein Herz vor den Umständen des Lebens zu verhärten und so wurden bestimmte Bereiche meiner Gefühle und wie ich mich ausdrücken konnte, verschlossen – vor allem Tränen – und so konnte ich nicht weinen, auch wenn Gott Dinge tief bewegte. Es schien, als könne ich nicht alles empfangen, was Er mir geben wollte. Aber Gott hat das alles verändert! Vom ersten Abend der Konferenz an hatte Gott Seine Hand auf mein Herz gelegt und sie dort gelassen. Und so fing ich an zu weinen, während der Anbetung und sogar
während Gunnar sprach. Viele weitere Male während meiner kostbaren Zeit dort hat Gott meine Gefühle und meinen Ausdruck komplett befreit – oder wiederhergestellt. […] Gott ermutigte und inspirierte mich dadurch, dass ich die große Friends of Jesus-Familie sah und veränderte mein
Herz. Ich wurde gelehrt, transparent zu sein und wurde von Angst befreit, so dass ich dies auch nach außen leben konnte. […] Ich lernte, dass ich lieben muss, auch wenn ich nicht zurückgeliebt werde, offen und ehrlich zu sein in allen Dingen und auch jetzt, Wochen später, zerbricht Gott Mauern in meiner Familie und offenbart weiter, was Er in mir in Deutschland getan hat. Aber das Wichtigste ist, dass Er der Einzige ist, der mir all die Liebe für Ihn und für andere geben kann. […]

Margarita Z., Zypern

zum nächsten Zeugnis

Den Rückblick zur Konferenz mit vielen Bildern und einer Botschaft zum Anhören findet ihr hier