Gunnar & Corinna Ahrend

Gunnar Corinna_Mai 2017
Die Geschichte von Gunnar & Corinna ist eine Geschichte darüber, wie Gott

“Asche in Schönheit und
Traurigkeit in
Freuden-Öl verwandelt”

(siehe Jesaja 61,3).

Vor vielen Jahren war nichts in ihrem Leben vielversprechend – bis Jesus sie fand und begann, zwei ehrlich suchende Herzen zu heilen, zu befreien und mit ihnen Sein Werk zu bauen…

In den 70er Jahren, inmitten eines Lebens von Drogen, Alkohol und Hippie-Mentalität, hatte Gunnar ein Bekehrungserlebnis, bei dem ihm nach einer plötzlichen, tiefen Reue über sein bisheriges Leben, Jesus in seinem Herzen begegnete und ihm klar wurde, dass er von nun an ein verändertes Leben mit Gott führen wollte. In einem Moment wurde er frei von Drogen und Alkohol und ein völlig neuer Weg begann.

Zur selben Zeit fand sich Corinna in Verzweiflung und Traurigkeit schreiend: „Gott, wenn es dich gibt, dann hilf mir!“ Und Gott schickte ihr Menschen über den Weg, die ihr von Jesus erzählten und sie ergriff den rettenden Anker, der sie aus Selbstmordgedanken, Drogen und tiefer Einsamkeit herauszog.

Nachdem sie sich einige Jahre später kennengelernt und geheiratet hatten, verbrachten die beiden ihre ersten Ehejahre als junge Christen mit ihren 3 Kindern in einer gläubigen Lebensgemeinschaft aus größtenteils ehemaligen Hippies. Doch Gott wollte ihr Leben weiter aufräumen und führte sie nach einigen schwierigen Jahren in den Westerwald, wo sie ein Haus kauften und ziemlich schnell merkten, dass ihre zerbrochene Vergangenheit noch ein großer Teil ihres Lebens war. Von Anfang an hatten ihnen Menschen gefehlt, die sie den Weg der Jüngerschaft lehrten und ihr geistliches Leben hatte sich nicht entwickelt. Eheprobleme und finanzielle Sorgen führten sie innerlich immer weiter nach unten.

Doch ihr Glaube und die Sehnsucht, Jesus nachzufolgen, lebte weiter in ihren Herzen, und Gott schickte ihnen ein älteres Pastoren-Ehepaar über den Weg, die anfingen, sie wie geistliche Eltern zu lehren und sie in ihren Hauskreis aufnahmen. Hier erlebten sie zum ersten Mal persönliche Seelsorge, innere Heilung und eine wunderbare Wiederherstellung ihrer Ehe und Familie.

Gunnar & Corinna Der Wunsch, Menschen selbst den Weg der täglichen Jüngerschaft zu lehren, brannte schon lange in ihren Herzen, als sie nach vielen Jahren auf sehr natürliche Weise ihr Haus für junge und hilfebedürftige Menschen öffneten. Mit einer großen Portion Liebe schütteten sie sich für diese Menschen aus, um ihnen den Weg zu Jesus zu zeigen und das weiterzugeben, was sie selbst empfangen hatten.

Mit einer Handvoll Jugendlichen begann daraus 1997 der Dienst Friends of Jesus und ist heute ein überkonfessionelles Werk mitten in Altenkirchen (Westerwald). Neben Evangelisation, Jüngerschaft und dem Leben in Gemeinschaft ist musikalische Anbetung ein wichtiger Teil ihres Auftrags geworden.

Heute leiten Gunnar und Corinna mit einem Team das Werk Friends of Jesus e.V. mit dem Wunsch, stetig nah an ihren Wurzeln zu bleiben und in ihrer Berufung zu leben.

Gunnar
hat eine radikale Wende durch Gottes souveränes Wirken an ihm erlebt. Sein Glaube hat dadurch feste Wurzeln bekommen und das unverfälschte Evangelium zu predigen liegt ihm sehr am Herzen. Seine Leidenschaft ist es, Menschen durch aufrichtige Umkehr zu Jesus verändert zu sehen und sie durch die Liebe Gottes zu Jüngern zu machen. Das Wort Gottes predigt er mit Klarheit und geistlicher Tiefe. Gemeinsam mit Corinna lebt er hingegeben für Menschen, die Jesus nachfolgen wollen.

Corinna
Corinnas Herz schlägt für Anbetung und von Anfang an hat sie jungen Menschen beigebracht, worum es hierbei wirklich geht: Nicht um Perfektion, sondern um ein reines Herz, das Gott im Geist und in der Wahrheit anbetet. Neben der Anbetungsleitung bringt sie das Werk mit organisatorischen Fähigkeiten und kreativer Vision voran. Sie ist geistliche Mutter für viele und ihr Herz schlägt für Verlorene, die sie in den Gossen, dunklen Straßen und einsamen Häusern sucht, um ihnen Jesus zu bringen. Corinna liebt die Freiheit im Heiligen Geist und sehnt sich nach einer neuen Ausgießung von Gottes Gegenwart in der Anbetung.