Entstehung

Friends of Jesus entstanden durch eine Geburtstagsfeier – kaum zu glauben? Doch so war’s!

Ende 1997 trafen sich im Westerwald, im kleinen Örtchen Ziegenhain, ein paar Jugendliche, um einen 18. Geburtstag zu feiern. Das ganze fand im Wohnzimmer der Familie Ahrend statt. Dabei wollten wir auch den eingeladenen Freunden von Jesus erzählen. Zu diesem Zweck trafen sich Tobias, Lena, Marcus und Raphael mit ihren Instrumenten, um ein paar Worship-Lieder einzuüben (die ”Band” entstand!)

Da Gott auf unerwartet starke Weise wirkte, beschlossen wir, ein solches Jugendmeeting zu wiederholen. Alle drei Monate fand es nun statt.

Das Motto: Come and see the Love of God!

Gunnar und Corinna Ahrend investierten ihre freie Zeit, und besonders ihr Herz in diese aufgehende Jugendarbeit. Von uns Menschen weder erwartet, noch geplant – Gott selber ließ aus den kleinen Anfängen die jetzige Friends of Jesus-Arbeit entstehen! Zu den anfangs 7 Leuten waren mehr hinzugekommen.

Gemeinsam bereiteten wir die Jugendmeetings vor. Wir wollten auch die Jugendlichen auf den Straßen der nahegelegenen Kreisstadt Altenkirchen erreichen. Durch den Kontakt zu einem evangelischen Pastor hatten wir dann die Möglichkeit, Räume der Kirche im Zentrum von Altenkirchen zu nutzen…

Da vermehrt auch Kinder zu den Jugendmeetings gekommen sind, entstand das ‘Limonaden-Date’ , ein evangelistisches Meeting für Kinder. Zudem machten wir oft Einsätze in der Fußgängerzone von Altenkirchen, luden zu den Meetings ein und erzählten von Jesus. Da wurden wir oft gefragt, wer wir denn seien…
So gaben wir uns im Mai 1999 den Namen „Friends of Jesus“ e.V.. „Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete. Ich nenne euch nicht mehr Knechte, denn ein Knecht weiß nicht, was sein HERR tut; euch aber habe ich Freunde genannt, weil ich alles, was ich von meinem Vater gehört, euch kundgetan habe.“ Joh. 15, 14-15

Auch Willi und Annette Gehrke gaben sich ganz in diese Arbeit hinein. Sie bauten ihren Schuppen aus, in dem wir uns zu verschiedenen Anlässen trafen. In diesem Schuppen hatten wir unsere Gemeinschaftstreffen, in denen wir Gottes Gegenwart suchten…

2001 schenkte Gott uns die Chance, das Haus in der Kirchstraße 3 im Zentrum von Altenkirchen zu mieten. Und wieder: Alle packen kräftig mit an… Störende Wände wurden eingerissen, es wurde gestrichen, gemörtelt, geschliffen, verkabelt, verlegt, geputzt – jeder half mit. Kaum war der große Raum einigermaßen begehbar, fand schon das “Kids-Treff” dort statt. Im Mai 2001 gab es dann das erste Mal ‘Offene Türen’ für Jedermann im Friends of Jesus-Haus.

Das Haus diente uns über Jahre in den verschiedensten Bereichen. Mittlerweile hat die Stadt Altenkirchen es abgerissen.

So machten wir uns auf den Weg, neue geeignete Räume zu finden. In einer kleinen Straße direkt am Marktplatz sind wir im April 2012 fündig geworden. Da in der Stadt angemietete Objekte sehr teuer sind, suchten wir zu Beginn nur Räume für ein kleines Café, welches wir Freitags für die Kinder und Verlorenen der Stadt öffnen können, um ihnen weiter eine Zuflucht zu geben.

Wir lernten unseren neuen Vermieter kennen und fragten nach kleinen Café- Räumen. Bei einem ersten Treffen, in dem es nur darum ging, kamen wir mit dem Vermieter ins Gespräch. Wir zogen es eigentlich nicht ernsthaft in Erwägung, fragten jedoch nach weiteren Räumen. Dabei stellte sich heraus, dass in dem gleichen Haus, im ersten Stock noch weitere Räume vorhanden sind. Der Vermieter ging mit uns dorthin, öffnete die Tür und: WOW!! Mehrere riesige Räume, kleine Räume, neue Toiletten, hellblauer Fußboden, weiß gestrichen und wie fertig für uns!